Welpenspielzeug – welches Spielzeug braucht ein Welpe?

Welpenspielzeug - welches Spielzeug braucht ein Welpe?

Welpenspielzeug – welches Spielzeug braucht ein Welpe? 

Wie ein menschliches Kind ist ein Welpe lebenslustig und verspielt. Manche kleinen Hunde, vor allem jene von großen Rassen, verlieren erst zu späterer Zeit die Lust am Spielen. 

Vor allem sonnige Charakterarten spielen besonders gern und dies das ganze Leben lang. Aus diesem Grund gehört das Spielzeug zur Ausstattung bei Welpen auf jeden Fall dazu.

Dabei lohnt es sich, unterschiedliche Spielzeuge vorher zu besorgen, um dabei herauszufinden, welches hiervon dem kleinen Hund am besten gefällt, denn selbst ein Welpe hat seinen eigenen Geschmack und seine Vorlieben. 

Was die Besitzer gut finden, verschmäht der Hund womöglich und ein Spielzeug, das die Halter nicht sehr begeistert, kürt dieser vielleicht zu einem dauerhaften Begleiter.

Welpen sind generell sehr erkundungsfreudig und spielen besonders gerne. Zudem setzen diese die kleinen Zähnchen an und kauen und knabbern gerne.
Deshalb gehört geeignetes Spielzeug für Welpen zur Grundausstattung sowie zum Standardzubehör für einen Welpen.

Dabei sollte das Spielzeug auf jeden Fall ungefährlich und zugleich schadstofffrei und robust sein. Zudem sollte es die passende Größe für den Welpen haben.
Optimal geeignet für Welpen sind die Materialien Stoff, Naturkautschuk, Vlies, Leder und Frottee.

Welpenspielzeug - welches Spielzeug braucht ein Welpe?

Warum benötigen Welpen ein spezielles Spielzeug?

Welpen möchten die eigene Umwelt erkunden. Diese sind daher sehr neugierig und knabbern mit Vorliebe auf Sachen herum, ziehen daran oder vergraben es. Damit nicht die Wohnungseinrichtung unter der Spielbegeisterung des kleinen Hundes leiden muss, sollte der Halter ihm ein besonderes Spielzeug für Welpen geben.

Der Bewegungsdrang bei kleinen Hunden steht immer an erster Stelle bei den Bedürfnissen. Aus diesem Grund ist es wichtig sich über die Vorlieben eines kleinen Hundes Gedanken zu machen. Der Kauf von Welpenspielzeug bringt viele Vorteile, aber zugleich ebenfalls Nachteile mit sich.

Ein solches Spielzeug kann die Erziehung des Hundes erleichtern, denn was der Welpe auf spielerische Art erlernt, merkt dieser sich lange und zugleich schnell. Zudem lernt er, sich allein zu beschäftigen. Das Spiel trainiert zugleich die Motorik des Hundes. Vor allem ein Spielzeug für den Garten und draußen wie Wippen oder Tunnel begünstigen das Selbstbewusstsein und das Körpergefühl des Welpen, wenn dieser lernt, die Hindernisse allein zu meistern. Der Halter muss nur darauf achten, ihn dabei geistig und körperlich nicht zu überfordern, sondern mit viel Ruhe anzugehen.

Wenn der Halter das Spielzeug für den Welpen nass machen oder einfrieren kann, dann hat es einen weiteren Vorteil: Wenn der Welpe seine Milchzähne verliert und dabei Schmerzen hat, hilft es diesem, wenn er auf einem gekühlten Spielzeug kauen und hierdurch die Schmerzen lindern kann.

Welpenspielzeug - welches Spielzeug braucht ein Welpe?

Welpenspielzeug zum Training der Fähigkeiten

Die Welpen lieben es den Dingen nachzujagen, Bälle zu fangen und diese wieder zurückzubringen. Das Apportieren bereitet nahezu jedem Hund einen großen Spaß. Passend zur Rasse und zur Größe des Hundes muss der Halter ein anderes Spielzeug kaufen. Zum Apportieren sind vor allem Frisbees oder Bälle gut geeignet, vorzugsweise schwimmend oder wasserfest, damit diese auch beim Baden benutzt werden könnt.

Für das Training ist das passende Spielzeug oftmals eine große Hilfe. Daher wurde der Dummy für Hunde früher dazu verwendet, um Jagdhunde auszubilden. Der Halter kann einen derartigen Dummy optimal als Zerr- oder als Wurfspielzeug nutzen. Der natürliche Jagdtrieb des Tieres wird hierdurch geweckt und dieser fixiert sich gänzlich auf die Beute. Genauso praktisch beim Gassi gehen sind die sogenannten Apportierhölzer zum Schleudern und zum Werfen. So haben Halter und Hund stets ein passendes Stöckchen dabei und müssen nicht erst ewig nach einem passenden Zweig suchen. 

Für die Nutzung zuhause oder als Begleiter im Hundekörbchen sind auch Plüschtiere besonders beliebt. Einige sind dabei mit einem Quietscher versehen, was sie für den Welpen sehr interessant macht. Es gibt dabei eine große Auswahl an schönem Hundespielzeug, das jeden Welpen auf eine andere Art und Weise begeistert. 

Generell sollte es Intelligenz- und Beschäftigungsspielzeug für die Welpen geben. Eine weitere Art den Hund zu beschäftigen und zugleich herauszufordern sind die Intelligenzspielzeuge. Dieses meist besonders trickreiche Spielzeug kann dem Welpen nicht nur eine große Freude bereiten, sondern es trainiert zugleich das die Kombinationsgabe und das Gehirn. Mithilfe von unterschiedlichen Methoden lernt das Tier, an seine Belohnung in Form von Leckerlis zu gelangen. Es gibt zugleich Welpenspielzeug zum hin und her schieben, zum Zusammenstecken, oder eine Kugel mit nur einer Öffnung mehr, wo der Halter hier die Köstlichkeiten verstecken kann. 

Die Welpen sind grundsätzlich sehr lernfähig lassen sich sehr schnell zu einem kreativen Spiel anregen. Dies können ein Krokodilc, ein Huhn oder zum Beispiel ein farbenfroher Hund sein – ein solches Gummispielzeug für Welpen ist sehr beliebt und zugleich unbedenklich. Dieses soll natürlich schadstoff- und giftfrei sein. Daher sollten die Halter auf die Zertifizierung achten. Manche Welpen, die schüchternen sind, haben jedoch vor einem quietschenden Spielzeug Furcht. Bei anderen wird vor allem dadurch der Spielspaß noch erhöht. Die Halter müssen auch daran denken, das das Quitschen des Ballas diesem ebenfalls auf die Nerven gehen kann.

Welpen mögen vor allem Plüschtiere. Diese Äffchen, Katzen oder Bälle haben das Potenzial, zum echten Lieblingsspielzeug des Welpen zu werden. Ein solches Hundespielzeug wird nicht nur aus unschädlichen Materialien hergestellt, sondern ist gleichzeitig besonders robust. Dieses sollte jedoch nicht zu groß sein, damit der Welpe es sehr gut im Maul tragen kann. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Material für Welpenspielzeug

Spielzeuge für Welpen sollten auf jeden Fall aus reinem Material bestehen, welches gesundheitlich unbedenklich und auch weich genug für die kleinen Zähne ist. Oftmals wird Naturkautschuk oder Gummi verwendet. Dieser lässt sich in nahezu jede beliebige Art gießen und kann zugleich weicher und dünner geformt sein oder gänzlich kompakt gegossen sein.
Hieraus entstehen besonders langlebige und bissfeste Spielsachen. Hier sollte der Halter auf ein gutes Mittelmaß achten. Zu weiche Spielsachen sind zwischendurch passabel, aber nichts für ein längeres Kauen. Zu hart sollte es aber vor allem für die noch wachsenden Zähen des Welpen nicht sein.

Ein Spielzeug aus Holz oder Kunststoff sind in Ordnung, wenn diese so entworfen sind, dass der Welpe darin nicht hineinbeißen kann. Deshalb raten die Experten vor allem bei jungen Hunden von großen Ästen als Spielzeug ab, weil ein zu hartes Holz den kleinen Zähnen sehr schaden kann.
Dies ist ebenfalls ein Grund, warum zum Essen oder Spielen keine echten Knochen gereicht werden sollten. Die festen Splitter können den Rachen- und den Mundraum sehr schnell verletzen.

Stoff und Frottee sind beides Materialien, die besonders weich sind. Diese eignen sich deshalb sehr gut zum Kuscheln und werden von den Welpen sehr gerne herumgetragen.
Zum Toben und zum Zerren sind diese jedoch weniger geeignet, da sie einfach und schnell reißen können und der Welpe dabei kleine Teile verschlucken könnte. Dabei ist Baumwolle eine Ausnahme, da diese naturbelassen ist und zu einem Seil aufgedreht besonders robust sein kann.

Moosgummi ist als Material für Welpenspielzeug leicht und schwimmt sehr gut und eignet sich deshalb optimal als Schwimmspielzeug. Im Gegensatz zu anderen Spielzeugen ein solches aus Moosgummi jedoch nicht besonders robust und es können deshalb bald Teile abgebissen und schnell verschluckt vom Tier werden.
Als natürliches Material ist Leder gesundheitlich bedenkenlos und der Halter kann den Welpen hierauf kauen lassen. Es ist gegenüber den kleinen Zähnen zugleich recht stabil. Dass es, nach einem Wasserbad, aushärtet, kann jedoch unangenehm sein, aber möglicherweise größeren Hunden sehr viel Spaß machen.
Nylon ist das beste Material Nummer für Wasserspielzeug. Dieses ist leicht, in vielen Farben erhältlich und zugleich sehr viel robuster als Moosgummi, welches ähnliche Eigenschaften besitzt. Für kräftige Hunde ist dies jedoch nicht geeignet, denn diese können das Gewebe sehr schnell beschädigen.

Vinyl ist als Material ist leicht zu reinigen, verträgt die Nässe gut und weist zugleich nicht zu viel Gewicht aus. Jedoch kann dann Vinyl viele Weichmacher enthalten. Der Halter sollte daher auf den Zusatz „BpA-frei“ achten. Solche Spielzeuge aus Vinyl könnten kräftigen und älteren Hunden nicht in jedem Fall standhalten.

 

Kann das Welpenspielzeug selbst gebastelt werden?

Mit einigen wenigen Utensilien und etwas Kreativität lässt sich das Spielzeug für Welpen ganz einfach selbst herstellen. Hierbei muss der Halter darauf achten, dass alles fest ist und keine kleinen Teile vom Welpen abgebissen werden. So ist es am besten, wenn der Halter dabeibleibt, während der Hund zum ersten Mal mit solchen selbstgemachten Spielsachen spielt. Dies ist auch bei gekauften Sachen angeraten und nicht schlecht.
So gibt es für die Halter viele Bastelideen.

Sehr gut für Welpen eignet sich Kuschelteppich. Dazu benötigt der Halter strapazierfähige Decken oder Stoffreste, eine rutschfeste Badematte oder einen etwas dünneren Teppich, eine Schere sowie Snacks zum Befüllen. Der Halter knotet die Leckerlis mit den Stoffstreifen an verschiedenen Stellen einfach an die Matte, die er dann eher nicht mehr verwenden wird.
Ein Wurfspielzeug kann ebenfalls selbst gebastelt werden. Dazu benötigt der Halter alte Socken, ein reißfestes Band, eine Schere und Geschick zum Verknoten. Dazu werden die Socken mit anderen Socken gestopft und dann gut abgebunden. Der Halter kann zugleich bei langen Socken einfach einen Schaft knoten, eventuell hält dies jedoch nicht so gut. Bei vielen Löchern können diese ebenfalls Leckerlis in den Socken gefüllt werden.

Ein Suchspiel eignet sich ebenfalls für den Welpen. Dazu wird eine große Holzkiste oder ein stabiler Karton, alte Stoffreste, welche zu Kugeln verknotet oder Weinkorken und Leckerlis. Letztere werden im Karton zwischen den Korken oder den Stoffkugeln versteckt.

Quellen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.petmeister.de zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.hunde-welpen.de zu laden.

Inhalt laden

https://www.mein-haustier.de/magazin/hundespielzeug-must-haves/
https://www.haustiermagazin.com/kaufratgeber-vergleich-bestes-spielzeug-welpen/