Kryptos verschenken: Das gilt es zu beachten!

Kryptos verschenken: Das gilt es zu beachten!

Kryptos verschenken: Das gilt es zu beachten!

Die teilweise extrem starken Kursentwicklungen der Kryptowährungen haben für sehr viel Aufmerksamkeit bei der Bevölkerung gesorgt, und das Interesse an den Kryptos steigt stetig an. Inzwischen ist die Anlage in Kryptowährungen schon längst keine Nischenanlage mehr, da wundert es wenig, dass auch viele Menschen auf die Idee kommen, Kryptos zu verschenken. Ein ganz wenig komplizierter ist es aber schon Kryptowährungen zu verschenken, denn hierzu bedarf es eines Wallets, das sowohl Sender als auch Empfänger besitzen müssen. Auch wenn man zum Beispiel gerne Cardano verschenken möchte, bedarf es hierzu eines Wallets. Am besten stellt man sich ein Wallet als digitalen Geldbeutel vor. Um also Krypto Coins zu kaufen oder zu verkaufen, bedarf es immer eines Kryptowallets. 

So verschenkt man Kryptowährungen

Genau genommen handelt es sich wirklich um eine recht kreative Geschenkidee, wenn man gerne Kryptos verschenken möchte. Dazu ist ein Krypto Wallet aber unverzichtbar. Besonders einfach ist es, wenn man anlässlich eines Geschenkes ein Paperwallet nutzt. Um ein solches zu erstellen, bedarf es nur weniger Minuten. Ist das Wallet erstellt, kann man sofort die gewünschten Bitcoins senden. Etwas komplizierter stellt sich das Ganze dar, wenn man sich für ein Hardware-Wallet entscheidet, das man gerne verschenken möchte. Außerdem handelt es sich hierbei auch gleichzeitig um eine Variante, die etwas teurer ist. Ebenso ist es aber auch möglich, dass man die Bitcoins direkt an die Wallet des Empfängers sendet, sofern dieser schon in Besitz eines solchen ist. 

Das Paperwallet

Bei einem Kryptowallet handelt es sich im Prinzip um einen digitalen Geldbeutel, der einen Schlüssel in Form eines digitalen Codes bietet, den man für den Zugriff auf die Kryptowährung benötigt. Handelt es sich zum Beispiel um den Bitcoin, so befinden sich in diesem Fall die Coins auf der Bitcoin Blockchain.

Die zwei Arten von Schlüsseln 

Der Private Key lässt sich sehr gut mit einer Kombination aus IBAN und PIN vergleichen. Der Public Key ist wiederum vergleichbar mit einer IBAN. Um die Kryptos versenden zu können, bedarf es des Public Keys des Empfängers. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Zahlen und Buchstaben. Die maximale Länge beträgt 34 Zeichen. Möchte man also Kryptos verschenken, dann benötigt man den Public Key des Empfängers.

An die Steuern denken

Auch wenn es um ein lieb gemeintes Geschenk geht, so sollte man nie vergessen, dass möglicherweise auch hier Steuern fällig werden können. Bei diesbezüglichen Unsicherheiten ist es daher empfehlenswert, einen Steuerberater zurate zu ziehen. Ein grober Überblick soll aber schon einmal einen Eindruck vermitteln. 

Grundsätzlich gilt, dass Schenkungen versteuert werden müssen. Doch glücklicherweise gibt es hier Freibeträge, die man kennen sollte. Bei Familienangehörigen sind diese besonders groß. 

Folgende Freibeträge gelten: 

  • Bis zu 500.000 Euro bei Ehepartner oder eingetragenen Lebenspartnern
  • Bis zu 400.000 Euro bei Kindern und Stiefkindern
  • Bis zu 200.000 Euro bei Enkeln und Urenkeln
  • Bis zu 20.000 Euro gelten bei Geschwistern, Freunden und Bekannten

Wenn also nicht gerade einen ganzen Bitcoin, der Stand heute (01.02.2022) einen Wert von 34.351,79 EUR hat, an einen Freund verschenkt, dann muss man sich um die Steuer keine Sorgen machen. Zudem gibt es hier ja auch die Möglichkeit, nur einen Bruchteil eines Bitcoins zu verschenken.

Vor- und Nachteile beim Verschenken von Kryptos

Fakt ist, es handelt es sich hierbei um wirklich kreative Geschenke für Männer und Frauen, die deutlich einfallsreicher ist, als das Verschenken von Bargeld. Vor allem aber handelt es sich um Geschenk, das derzeit aufgrund der großen Kurssteigerungen äußerst beliebt ist. Es ist recht einfach, ein Wallet zu erstellen. Der Nachteil ist darin zu sehen, dass Kryptowährungen großen Kursschwankungen unterliegen. Man weiß also nie genau, was das Geschenk am Ende tatsächlich wert ist.